Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Abstand zu parkenden Autos




Mehr Abstand zu parkenden Autos

Straßensanierungen wie in der Mörfelder Landstraße bieten oft die Chance, die Qualität im Frankfurter Radverkehrsnetz zu verbessern. Die bisherige Radspur ist dort nun zusätzlich mit einem Sicherheitstrennstreifen markiert worden.

Sicherheitstrennstreifen in der Mörfelder Landstraße

Mehr Sicherheit für Radler in der Mörfelder Landstraße

Auch Maßnahmen mit verhältnismäßig geringem Aufwand können einen wichtigen Effekt bringen: In der Mörfelder Landstraße im Stadtteil Sachsenhausen stand im Sommer 2017 die Erneuerung der Fahrbahnoberfläche an. Auf dem stadtauswärts führenden Abschnitt zwischen Bahnunterführung und Stresemannallee wurde diese Maßnahme auf rund 700 Metern Länge dazu genutzt, die Sicherheit für Rad Fahrende zu verbessern.

Bei der Neu-Markierung des bisherigen Schutzstreifens wurde ein – inzwischen obligatorischer – Sicherheitstrennstreifen zu Fahrzeugen, die am rechten Fahrbahnrand parken, ergänzt. Dieser zusätzliche Abstand zwischen Radler und Parkreihe ist ein wirksamer Schutz gegen plötzlich, von unachtsamen Fahrzeuginsassen geöffnete Autotüren.

Der Sicherheitstrennstreifen ist aber keinesfalls ein "Freibrief" für Autofahrer und Mitfahrende, die Türen öffnen zu dürfen, ohne auf Radler zu achten! Die Straßenverkehrsordnung sagt hier ganz klar: "Wer ein- oder aussteigt, muss sich so verhalten, dass eine Gefährdung anderer am Verkehr Teilnehmenden ausgeschlossen ist." (StVO §14, Abs. 1)

Sicherheitstrennstreifen in der Mörfelder Landstraße

Die Mörfelder Landstraße während der Markierungsarbeiten.

(16.08.17)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Gefährliche Barrieren abbauen

Umlaufsperren auf öffentlichen Wegen sind ein Ärgernis: Sie behindern meist den Rad- und Fußgängerverkehr – und machen ihn oft gefährlicher statt sicherer. Zwischen Bornheim und Seckbach wurde jetzt solch eine Barriere entfernt.

 
Radwegweisung Höchst

Ab sofort gibt es nicht nur in Richtung Höchst eine Radwegweisung, auch innerhalb des Stadtteils können Rad Fahrende sich jetzt mit der neu installierten Beschilderung orientieren. Weitere Stadtteile im Frankfurter Westen werden bald folgen.

 
Niddapark - Ende einer Holperstrecke

Wer von Bockenheim aus den Niddapark durchquert, um weiter nordwestlich zu gelangen, unterquert die Autobahnbrücke – bisher ein extrem holpriger Abschnitt. Jetzt ist die rund 75 Meter lange Stelle asphaltiert, ideal für Fußgänger und Radler.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation