Sie sind hier: Home » Aktuelles » Kurzmeldungen » Archiv » Lückenschluss im Norden




Lückenschluss im Norden

Die Radverbindung auf der Gießener Straße wird weiter ausgebaut: Bis November 2017 entsteht nördlich des Marbachwegs in beiden Fahrtrichtungen ein sicherer und komfortabler Radfahrstreifen. Ende Januar haben die Arbeiten begonnen.

Lückenschluss Gießener Straße

Gesamte Gießener Straße mit Radspuren

Für die Stadtteile Eckenheim, Preungesheim und Frankfurter Berg stellt die Gießener Straße eine wichtige Verbindung dar, um ins Nordend und in die Innenstadt zu gelangen. Zwischen Marbachweg und Friedberger Landstraße verfügt die Gießener Straße bereits seit dem Herbst 2014 über breite Radspuren in beide Fahrtrichtungen. Dieser Fahrbahnradweg wird nun 1,7 Kilometer lang über den Marbachweg hinaus bis zur Homburger Landstraße verlängert und schafft somit einen bedeutenden Lückenschluss in Richtung Norden.

Verkehrsdezernent Klaus Oesterling bewertet diesen Lückenschluss als Meilenstein beim Ausbau der Radverkehrsverbindungen in Frankfurt. Der Anteil des Radverkehrs am Gesamtverkehr soll in den nächsten Jahren deutlich gesteigert werden, so Oesterling.

Mit den Bauarbeiten beginnt das Amt für Straßenbau und Erschließung Ende Januar diesen Jahres. Die Baumaßnahme endet voraussichtlich im November 2017 und kostet 1.495.000 Euro

(31.01.17)

Weitere Kurzmeldungen zum Thema: Infrastruktur

 
Gefährliche Barrieren abbauen

Umlaufsperren auf öffentlichen Wegen sind ein Ärgernis: Sie behindern meist den Rad- und Fußgängerverkehr – und machen ihn oft gefährlicher statt sicherer. Zwischen Bornheim und Seckbach wurde jetzt solch eine Barriere entfernt.

 
Radwegweisung Höchst

Ab sofort gibt es nicht nur in Richtung Höchst eine Radwegweisung, auch innerhalb des Stadtteils können Rad Fahrende sich jetzt mit der neu installierten Beschilderung orientieren. Weitere Stadtteile im Frankfurter Westen werden bald folgen.

 
Niddapark - Ende einer Holperstrecke

Wer von Bockenheim aus den Niddapark durchquert, um weiter nordwestlich zu gelangen, unterquert die Autobahnbrücke – bisher ein extrem holpriger Abschnitt. Jetzt ist die rund 75 Meter lange Stelle asphaltiert, ideal für Fußgänger und Radler.

Alle Kurzmeldungen: Archiv » Infrastruktur



Servicenavigation