Sie sind hier: Home » Aktuelles » Top-Thema » Archiv » Pfützenfreies Niddaradeln




Pfützenfreies Niddaradeln

Zwei jeweils 500 Meter lange Abschnitte des Niddauferwegs bei Heddernheim und Eschersheim hat die Stadtentwässerung Frankfurt mit einer neuen Asphaltschicht versehen: Schlaglöcher und Pfützen sind hier nun passé.

Sanierter Uferweg bei Heddernheim

Abschnitte "Am Bubeloch" und beim Eschersheimer Freibad saniert

Stück für Stück wird der Niddauferweg in Frankfurt für Radler attraktiver: Noch vorhandene Abschnitte mit Pfützen und Schlaglöchern weichen sukzessive einem glatten, angenehm zu befahrenden Asphaltweg, der sich mit seiner lehmfarbenen Oberfläche harmonisch ins Landschaftsbild einfügt. Zwei jeweils rund 500 Meter lange Abschnitte hat die Stadtentwässerung Frankfurt, die für die Unterhaltung der Uferwege zuständig ist, in diesem Herbst saniert.

Der von der Niddamündung aus betrachtet erste Abschnitt liegt im Stadtteil Heddernheim im Bereich der Kleingartenanlage "Am Bubeloch". Zahlreiche tiefe Pfützen zwangen Radfahrer und Spaziergänger hier oft zu Ausweichmanövern. Der neue Asphaltweg schafft zum einen mehr Komfort, aber auch mehr Sicherheit, da die Wegesbreite von rund drei Metern nun auch durchgängig zur Verfügung steht.

An einigen Stellen ist die Asphaltdecke für einige Meter durch eine wassergebundene Deckschicht unterbrochen: "Grund dafür ist der Standort von Bäumen, deren Wurzeln über kurz oder lang zu Aufbrüchen im Asphalt führen würden", erläutert Heiko Kramer von der Stadtentwässerung Frankfurt. Die wassergebundene Oberfläche passt sich dagegen besser an das Wurzelwachstum an.

Ein weiterer neu asphaltierter Abschnitt befindet sich flussaufwärts des Eschersheimer Freibads am gegenüberliegenden Niddaufer. Hier waren nicht Pfützen das Problem, sondern eine alte Asphaltschicht mit zahlreichen Schlaglöchern und vielen geflickten Stellen. Heiko Kramer: "Durch den zuletzt sanierten Abschnitt ist der gesamte Weg zwischen Eschersheimer Freibad und Altem Flugplatz jetzt durchgängig sehr gut befahrbar".

Zustand vor der Sanierung – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Während der Sanierung – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
links alte, rechts neue Asphaltdecke – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Sanierter Weg bei Heddernheim – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Sanierter Weg bei Heddernheim – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Sanierter Weg bei Heddernheim – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Wehr am Eschersheimer Freibad – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt
Sanierter Weg bei Eschersheim – vergrößerte Ansicht wird in Lightbox angezeigt

"Ohne Rücksicht geht es nicht"

Doch nicht nur Radler kommen in den Genuss der neuen, glatten Oberfläche: Auch für spazierende Familien mit Kinderwagen, Rollstuhlfahrer, Senioren mit Rollatoren und Inline-Skater bedeutet die Wegesanierung ein Plus an Komfort und Sicherheit. "Den Radlern möchten wir die Botschaft ans Herz legen, dass der Niddauferweg für alle da ist – selbstverständlich auch für Fußgänger, Hundehalter und Jogger. Ohne Rücksichtnahme geht es daher nicht", appelliert Heiko Kramer.

2017 sollen weitere Abschnitte des Niddauferwegs saniert werden: Das nächste Projekt plant die Stadtentwässerung für den Herbst am Berkersheimer Niddaufer.



Servicenavigation